Translation via Google language tools:


Langerwehe-Weisweiler


Für den Ausbau der Euregiobahn in Richtung Düren wurde eine Neubaustrecke erforderlich, die Weisweiler mit Langerwehe verbindet. Die Strecke zweigt kurz hinter dem Haltepunkt Weisweiler von der Strecke Stolberg-Hochneukirch ab und verläuft durch freies Feld in Richtung Langerwehe.

Im Sommer 2007 wurde mit dem Bau der etwa 2,4 km langen und ca. 18 Mio. Euro teuren Strecke begonnen. Einen großen Teil der Kosten machten dabei die beiden aufwendigen Bauwerke, die Straßenbrücke über die B 264 und ein 300 Meter langer Tunnel am Ortseingang von Langerwehe, aus.

Nach der Fertigstellung der Kunstbauwerke wurde mit dem Gleisbau und abschließend mit dem Einbau der Signal- und Sicherungsanlagen begonnen.

Im Bahnhof Langerwehe entstand für die neue Strecke ein weiterer Bahnsteig an Gleis 5, der nördlich der Streckengleise der KBS 480 angelegt wurde. Nördlich des Bahnsteigs wurden weiterhin eine Busstation und zusätzliche P+R-Parkplätze angelegt. Bei der Anlage des neuen Bahnsteigs wurde auf eine behindertenfreundliche Ausführung Rücksicht genommen.

In Betrieb ging die Strecke offiziell zum Fahrplanwechsel am 14.06.2009, die zunächst eine Verlängerung der Euregiobahn bis Langerwehe brachte. Mit dem Fahrplanwechsel zum 13.12.2009 wurde dann die Weiterführung der Euregiobahn bis Düren aufgenommen. Die Verlängerung bis Düren wird im Stundentakt bedient.

Zum Einsatz kommen auf der Strecke Dieseltriebwagen der Baureihe 643.2.


Die Strecke

Für eine Vergrößerung bitte auf die Karte klicken!

Rot: Neubaustrecke Langerwehe-Weisweiler

Grün: Strecke Stolberg-Hochneukirch

Blau: Strecke Aachen-Köln


Kilometrierung:

Kilometer Ort
0,0 Langerwehe
2,4 Abzweig Weisweiler
47,9 (Strecke Stolberg-Hochneukirch) Weisweiler


Langerwehe (km 0,0)

Das Empfangsgebäude des Bahnhofes wird heute nicht mehr als solches genutzt. Im Untergeschoss befindet sich die Bahnhofsgaststätte, das Obergeschoss scheint Wohnzwecken zu dienen. Der gesamte Bahnhofsbereich ist von hohen Lärmschutzwänden umgeben. Für die Reisenden stehen Wartehäuschen und Fahrkartenautomaten bereit.

Bis zur Eröffnung der Euregiobahnstrecke war der Bahnhof Langerwehe mit vier Gleisen ausgestattet, die mit dem Bau der Strecke um ein fünftes Gleis für die Euregiobahn erweitert wurden. Die Gleise 1 und 4 stehen für die in Langerwehe haltenden Personenzüge auf der KBS 480 zur Verfügung, die Gleise 2 und 3 für den durchlaufenden Verkehr der Hauptstrecke.

Das neue Gleis 5 wird ausschließlich durch die Euregiobahn bedient. Nördlich des neuen Bahnsteigs an Gleis 5 entstanden eine Bushaltestelle und ein P+R-Parkplatz.

Der neue Bahnsteig an Gleis 5 am 04.06.2009

Ausgehend vom Bahnsteig an Gleis 5 verlässt die Strecke den Bahnhof Langerwehe in nordwestlicher Richtung und erreicht direkt nach der Ausfädelung aus dem Bahnhofsbereich den Tunnel, der die Ulhausgasse unterquert. Der etwa 300 Meter lange Tunnel endet direkt nördlich des Kreuzungsbereichs der Ulhausgasse mit der Langerweher Straße.

643 220 als RB 94070 vor der Einfahrt in den Tunnel am 17.07.2009

Das westliche Tunnelportal am 02.06.2009

643 217 bei Probefahrten nach Verlassen des Tunnels am 02.06.2009

Nach Verlassen des Tunnels verläuft die Strecke weiter nahezu geradlinig in nordwestlicher Richtung. Nach einigen hundert Metern Verlauf durch freies Feld geht die Strecke zunächst in eine weite Linkskurve über und verläuft dann weiter geradlinig in Richtung Weisweiler.

643 217 bei Probefahrten am 02.06.2009 kurz vor Weisweiler

Nahe dem Ortseingang von Weisweiler überquert die Strecke die B 264 auf einer mächtigen Betonbrücke. Hinter der Brücke geht die Strecke in eine enge Linkskurve über, eingeengt zwischen der Kölner Straße und der B 264 (Kölner Straße).

Die Strecke kurz vor dem Abzweig Weisweiler am 04.06.2009.
Rechts im Bild: Brücke über die B 264

Abzweig Weisweiler (km 1,4)

Im Bereich zwischen der B 264 und der Inde befindet sich die Weichenanbindung an die Strecke Stolberg-Hochneukirch. Die verbleibenden 200 Meter wird nun das Streckengleis der Strecke Stolberg-Hochneukirch genutzt. In südwestlichem Verlauf erreicht die Strecke nun den Haltepunkt Weisweiler.

Der Abzweig am 04.06.2009.
Links Strecke in Richtung Frenz, rechts Richtung Langerwehe.

Weisweiler (km 47,9 Strecke Stolberg-Hochneukirch)

Der Haltepunkt Weisweiler wurde im Rahmen der Erweiterung der Euregiobahn erneut umgebaut. War der bisherige Bahnsteig an einem Gleis angeschlossen, so wurde in Weisweiler mit dem Ausbau der Strecke eine Kreuzungsmöglichkeit für Züge geschaffen. Der Bahnsteig wurde nach dem Umbau beidseitig mit Gleisen abgeschlossen. Der Zugang zum Mittelbahnsteig wird über eine kleine Schrankenanlage gesichert.

Der Bahnsteigbereich Weisweilers am 04.06.2009

Nach der Aufgabe und dem folgenden Abriss des Empfangsgebäude Weisweilers steht den Reisenden nur noch der Mittelbahnsteig zur Verfügung. Dieser ist mit Wartehäuschen und Fahrkartenautomaten ausgestattet. Auch hier wurde der Zugang behindertenfreundlich über eine Rampe ausgelegt.



Homepage